Startseite
Über...
Gästebuch

An Cafe
BerryzKoubou
LUCKY☆STAR
Rezept: Takoyaki!

 

Takoyaki (jap. 蛸焼, "Gebratener Oktopus" zuhause selbst herzustellen statt sie am Straßenstand zu kaufen, ist ein neuerer Trend, der in Japan erst vor einigen Jahren aufkam. Um sie zuzubereiten, braucht man eine Takoyakipfanne.
Takoyaki schön rund zu bekommen erfordert ein wenig Übung, macht aber Spaß und eignet sich gut um Freunde zu beeindrucken.
Statt der in diesem Rezept angegebenen Füllung kann man auch andere Sachen nutzen wie Kohl, getrocknete oder frische Garnelen, Gari oder Beni shōga.
Die fertigen Takoyaki sollten außen knusprig und innen cremig sein.

Für 16 Stück:
100g Mehl 
300ml Dashi
1 Ei

80g vorbereiteter Oktupus
4 EL Agedama
1 Frühlingszwiebel
Sōsu
Mayonnaise
Aonori
Katsuobushi
Öl zum Einfetten

 

  1. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Oktopusarme in 16 Stücke schneiden.

  2. Die Pfanne auf die Heizplatte stellen und auf mittlere bis hohe Hitze stellen. (Unsere Herdplatte hat 6 Stufen. Stufe 4 ist bei uns optimal.)

  3. Während die Pfanne heiß wird, in einer Teigschüssel Mehl, Ei und das kalte(!) Dashi verrühren.

  4. Die heiße Pfanne mit Öl einpinseln. Vor allem in den Mulden, aber auch auf den Zwischenräumen. Dann jede Mulde halb mit Teig füllen. Wenn etwas Teig auf den Zwischenräumen landet, macht das nichts. Nun schnell in jede Mulde Oktopus, Frühlingszwiebel und Agedama geben. Dann die Mulden auffüllen und den übrigen Teig auf den Zwischenräumen verteilen, wie auf dem Bild. Den Teig zwischen den Mulden brauchen wir gleich, damit die Takoyaki rund werden und keine Halbkugeln bleiben.

  5. Wenn der Teig zwischen den Mulden fast ganz fest geworden ist, diesen mit Kochstäbchen oder Schaschlikspießen jeweils auf die nächstgelegene Mulde falten, so dass die Zwischenräume nach und nach vom Teig befreit werden und auf den Mulden kleine Hügel entstehen. Nun muss man die Takoyaki mit Stäbchen oder Spießen einmal wenden. Eine Minute warten. Anschließend noch einmal wenden. Fertig.

  6. Die Takoyaki aus der Form nehmen - dazu am besten einfach mit einem Spießchen hineinstechen und die Takoyaki aus der Form heben - und auf einen Teller geben. Mit Sōsu, Mayonnaise, Aonori und Katsuobushi verzieren und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

31.1.09 12:51


KIPI!!!

Yeah ich finde Kipi voll süß und wollte deshalb mal paar Bilderchen zeigen:Als Haruhi!!!>.<

 Ich finde das es ihr echt gut gelungen ist.

17.1.09 15:13


Bilderchen von meiner Freundin

Das Bildchen hier hat meine Freundin gemalt(und auch am PC bearbeitet).Irgendwie find ich es voll süzz!!!Ich glaub das Bild soll so aussehen wie es halt aussieht,aba trotzdem süzz!!!

Der Name Chibi Neko ist von ihrem Namen abgeleitet,also der meiner Freundin: Nekamiiiiiiii!!!!

Uuuund ich grüß diese ganz doll!!!!YAI!!!

(Ähm,die Bilder darf ich hier reinstellen,also^^nix böses gegen sie)

Ach,ja, hier ist noch ein 4-Jahre altes Bild!!!XD,die Figur sieht irgendwie aus wie heute(also ich meinte andere Bilder,net dieses davor):

9.1.09 22:50


Ferien-Ende

Q.Q Bald sind die Ferien zu Ende und die Schule fängt wieder an...Hahaha,kann aber auch eine gute Sache sein: Man sieht seine Freunde wieder,man kann die Lehrer ärgern und man redet über den Fereinverlauf^^.Trotzdem heißt das auch Hausaufgaben Q.Q und Arbeiten,wünscht mir Glück!!!Darin bin ich nämlich miserabel!!!Q.QAll die 4en und 5en(und 6er<=traurigste an allen Noten!!!)...Wie gesagt kann es auch gut sein!Bis dahin an alle die noch in der Schule sind: Schöne Ferien!!!

7.1.09 21:15


Berryz Koubou und °C-ute - Ookina ai de motenashite LIVE

Hört sich bisschen lustig an. 2 LIEBLINGSBANDS VON MIR!!!! WOW!!!^^

7.1.09 18:27


Hot Pringles and crazy kids

3.1.09 19:30


CRAZY DANCE

Ein CRAZY Tanz von ´nem Freund

(BITTE: Lasst die Hintergrundmusik an)

dann

und zuletzt

3.1.09 19:13


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de